De

Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Lernen in Marketingabteilungen

Die Aufgaben, die Marketingteams heute zu bewältigen haben, erfordern eine ganz neue Denkweise und ein neues Miteinander in den Teams. Und auch die einzelnen Marketingfachgebiete als auch die Art, wie wir heute arbeiten, haben sie verändert. Wie kann Weiterbildung bei der Bewältigung der neuen Herausforderung unterstützen?

Marketingteams brauchen eine neue Denkweise und ein neues Miteinander in den Teams

Die Aufgaben in den Marketingteams haben sich in den letzten Jahren massiv verändert. Im Jahr 2018 stimmten 37% der Befragten der Salesforce Studie “State of Marketing Report 2020” der Aussage zu, dass traditionelle Marketingrollen die Kundeninteraktion einschränken; 2020 waren es bereits 69% der Befragten! Dies bedeutet, dass die Aufgaben, die Marketingteams heute zu bewältigen haben, eine ganz neue Denkweise und ein neues Miteinander in den Teams erfordert. Daher steht Weiterbildung als eines der wichtigsten Themen in Marketingabteilungen auch ganz oben auf der Agenda von vorausschauenden Führungskräften.

Veränderungen gibt es allerorts. Sie betreffen sowohl einzelne Marketingfachgebiete als auch die Art, wie wir heute arbeiten. Dies alles erfordert neue Skills und Taktiken von den Mitarbeitenden. Als ein führender Lerndienstleister in diesem Gebiet beobachten wir, wie sich Marketingteams in Unternehmen und Agenturen derzeit auf den Weg machen, um Neues zu erlernen; manch eine/r entdeckt sogar eine neue Berufung in seiner Disziplin. Merke: Die Berufsbilder verändern sich ebenso rasant durch eine zunehmende Automatisierung oder Big Data. Es wird Offenheit von Kompetenzträgern verlangt.

Online-Lernen: Vermittlung von Fachdisziplinen und Teamentwicklung

Führende Unternehmen legen ihren MitarbeiterInnen nahe, Lernkurse wie Squared Online, dem Weiterbildungsprogramm für Marketing-ExpertInnen, das wir mit Google entwickelt haben, zu absolvieren oder, oder über die OMR Academy, unserem digitalen Weiterbildungsprogramm in Partnerschaft mit den Online Marketing Rockstars, sich in neuen Disziplinen weiterzubilden. Beide Kurse werden von Headstart Studios gestaltet und durchgeführt, daher erfahren wir tagtäglich selbst, wie herausfordernd es sein kann, die ständig aktuellen Themen in klug konzipierten Learning Journeys für offene Onlinekurse abzudecken.

Anstatt einzelne Lernkurse zu buchen, nutzen auch immer mehr Unternehmen die Möglichkeit von Lernprogrammen, bei denen neben der Vermittlung von Fachdisziplinen und Kenntnissen, die Teamentwicklung im Vordergrund steht. Manche Unternehmen haben bereits einen Weg gefunden, wie vorhandene Weiterbildungsstrukturen auch in der Corona-Pandemie zum Einsatz kommen können oder sie vertrauen auf die vielfältigen Lösungen, die das Online-Lernen heute bietet. Ein Blick über den Tellerrand lohnt sich daher allemal. Denn auch wir sind ständig auf der Suche nach neuen Impulsen und Ideen, um Lernen in Marketingabteilung so erfolgreich wie möglich zu gestalten.

1. Technisierung und Automatisierung der Prozesse erfordern eine ganz neue Denkweise und ein neues Teamgefüge

Wenn Marketingteams lernen, braucht es eine klare Kommunikation der organisationalen und individuellen Relevanz des Trainings, denn Marketingmitarbeiter sind nicht nur zeitlich stark eingebundene Zielgruppen, sie sind oft auch daten- und outcomegetrieben, wie die Salesforce-Studie zeigt. Es stehen neue Aufgaben in den Bereichen Customer-Centricity-Strategien, Social Media und Social Selling, Data Analytics an und die zunehmende Technisierung und Automatisierung der Prozesse auf der Agenda.  Eine neue Denke und ein neues Miteinander in den Teams wird gefordert, um die vielen Aufgaben einer transformierten Marketingorganisation erfüllen zu können.

-> Es sollte also sichergestellt werden, dass der Nutzen für den einzelnen Lernenden und seinen Job sowie auch für das Unternehmen als Ganzes klar kommuniziert werden.

2. Im Fokus: Die Gemeinschaft!

Gerade weil der ganzheitliche Ansatz für das gemeinsame Fundament der Marketing- und Vertriebsmitarbeiter so wichtig ist, darf auch das Trainingskonzept nicht nur den einzelnen Mitarbeitenden in den Vordergrund stellen, sondern vor allem das Zusammenspiel mit Anderen. Das Training sollte nicht zuletzt verschiedene Fachbereiche im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung der Customer Journey stärker verknüpfen. Social Learning kommt hier eine wichtige Bedeutung zu, da Social Learning das Gemeinschaftsgefühl durch gemeinsames Bearbeiten von Aufgaben und Projekten unterstützt. Das Kollaborative Arbeiten haben wir an anderer Stelle bereits ausführlich beschrieben, es soll aber auch hier genannt werden, da es Grundlage für eine abteilungsübergreifende Arbeit ist.

3. Lernen mit Business-Output

Eine Weiterbildung für diese Zielgruppe sollte immer klare Ergebnisse produzieren – von der messbaren Lernerfolgskontrolle bis hin zu ersten Entwürfen einer konkreten Marketingkampagne als Lernobjekt, die später in die Umsetzung gehen kann. Das heißt: Learning Analytics, die den Führungskräften oder der HR- und L&D-Abteilung aufzeigt, wo Lernbedarf besteht, aber auch den einzelnen Lerner den Lernerfolg vor Augen führt, werden immer relevanter. “Nebenbei” wird ein echter Mehrwert anhand von Praxisprojekten geschaffen.

4. Customising für Themen und Lernansatz

Ein modularer Ansatz der Learning Journey, der eine thematische Zusammenstellung der Themen des Trainings basierend auf den Bedürfnissen und Zielen der Organisation ermöglicht, schafft zusätzlich Relevanz und Akzeptanz! Die Inhalte der Online-Kurse sollten kuratiert werden, die genau zum Unternehmen und den Herausforderungen passen. Zum anderen braucht es eine flexibel an die Zielgruppe angepasste Lerndauer: Wie hoch ist das Zeitbudget fürs Lernen in Ihrem Team? Wieviel Lernerführung ist nötig, wieviel freies Entdecken sollte möglich sein? Wie ist die Lernkultur im Unternehmen?

Tipp: Eine Lernkultur verankern!

Nichts geht über eine moderne Lernkultur im Unternehmen! Eine Lernkultur hilft bei der Etablierung neuer Lernformen wie Social Learning oder Micro Learning. Sie unterstützt bei der Anwendung agiler Methoden und übernimmt zuweilen auch die Aufgabe der Identifikation mit dem Unternehmen.

Bei der Otto Group sollte zum Beispiel Lernen und Arbeiten eins werden. Das Lebenslange Lernen wird als einer der wichtigsten Aspekte verankert als Teil des Kulturwandels. In einem lesenswerten Beitrag auf Zukunft der Arbeit berichtet die Otto Group über die im September 2020 durchgeführten Remote Learning Days. Die Idee und Umsetzung hat das selbstorganisierte, interdisziplinäre Team komplett remote organisiert. An zwei Tagen trafen sich die Kollegen der Otto Group virtuell, um ihr Wissen miteinander zu teilen, um sich zu vernetzen und gemeinsam besser zu werden. In interaktiven und interdisziplinären Sessions wurde zugehört, mitgedacht, gefragt und diskutiert. Der gemeinsame Nenner: die Lust am Lernen, der Wunsch nach Weiterentwicklung.

Tipp: Wissen direkt anwenden!

Bei Headstart Studios schaffen wir eine lebendige Lernkultur im Unternehmen, indem unsere digitalen Lernprogramme aus jedem Unternehmen eine lernende Organisation machen. Ein Beispiel stammt von unserem Kunden Commerzbank. Die Commerzbank entwickelte in Zusammenarbeit mit Headstart Studios das Programm Next Level Digital Mindset, das moderne digitale Lernformate nutzt, um agiles Arbeiten und digitales Know-how ansprechend und nachhaltig zu vermitteln. Die Trainees der Commerzbank lernen über eine Lernplattform in Virtual Classrooms via Desktop, Tablet oder Mobile.

Der Fokus bei Next Level Digital Mindset liegt darauf, dass die Lernenden ihr erworbenes Wissen aus den eLearnings und Live-Classes direkt mithilfe der Gruppenarbeiten anwenden und damit parallel ihre Methodenkompetenz ausbauen.

Für das Programm gab es eine Auszeichnung in Form eines eLearning Awards 2021.

Tipp: Social Learning!

Ein weiteres Siegerprojekt im Rahmen des eLearning Awards 2021 stammt von Henkel, das traditionelle und zukunftsorientierte Fähigkeiten vermittelt. Das Blended Learning-Konzept der Trainings ermöglicht den Mitarbeitenden von Henkel proaktiv an ihrer eigenen Entwicklung mitzuwirken und nachhaltiger zu lernen. Peer-to-Peer-Coaching und die Zuteilung von Lern-Buddys fördert das soziale Lernen unter den Mitarbeitenden. Es werden Netzwerke unter den Beschäftigten geschaffen, die einen nachhaltigen Wissensaustausch über die einzelnen Trainings hinaus ermöglicht. Das Programm, das in der Kategorie Social Learning den Award 2021 gewonnen hat, zielt darauf ab, das digitale Lernens zu fördern, individuelle Kompetenzen zu stärken, aber auch auf die sozialen Fähigkeiten einzugehen. Mehr zu diesem Programm, das vom Lerndienstleister CrossKnowledge stammt, lesen Sie in der Award Berichterstattung auf eLearning-journal.com

FAZIT:

Weiterbildung ist heute eines der wichtigsten Themen in Unternehmen, und auch Marketingabteilungen weisen einen großen Bedarf auf. Nicht nur, dass sich die Marketingdisziplinen ständig verändern und die Herausforderungen an die Mitarbeitenden steigen, auch die Art, wie wir heute arbeiten, erfordert neue Skills und Taktiken. Als Lerndienstleister sehen wir, wie Teams in Unternehmen und Agenturen sich derzeit auf den Weg machen, um Neues zu erlernen und manch einer findet über ein gezieltes Lernprogramm oder einen offenen Onlinekurs auch eine neue Berufung. Seien Sie dabei!

Copyright © – Alle Rechte vorbehalten